Die Reisevorbereitung

Ohne es zu dem Zeitpunkt schon zu wissen, startet die Reisevorbereitung vor ziemlich genau einem Jahr, als ich beschloss, dass Trekking nicht nur im Urlaub in den fernen Gefilden Irlands (einen Teil des Western Ways von Connemara nach Achill-Island) und in Schottland (den WHW) sondern grundsätzlich auch in der nahen Eifel und somit am Wochenende als Freizeitbeschäftigung in Frage kommt. Also durchstreifte ich den Sommer über die nahe Rureifel zwischen Aachen, Monschau und Mechernich.

Als dann der Winter kam, freute ich mich zunächst noch auf einen zweiwöchigen Tauchurlaub in Ägypten zusammen mit einem befreundetet Pärchen. Die beschlossen jedoch Anfang Dezember bald ein Haus kaufen zu wollen und somit wollten sie – verständlicher Weise – ihr Geld zusammenhalten bis sie wüssten, wie teuer das würde. Also: nix mit Ägypten, denn alleine irgendwo in einem Hotel abhängen in einem Land dessen Sprache ich nicht spreche umgeben von ziemlich viel Wüste klingt für mich eher nach Stress als nach Erholung. Eine Alternative musste her. Zunächst fiel mir nichts Sinnvolles ein, denn ich gestehe freimütig: ich bin ein Weichei und im Winter wandere ich nicht durch die nähere Umgebung, das ist mir zu nass und zu kalt.

Irgendwann spielte ich mal wieder eines meiner Lieblingsspiele: wie teuer ist eigentlich ein Flug zu all den Ländern, die du schon immer mal besuchen wolltest. Siehe da, Neuseeland war erheblich billiger, als ich gedacht hatte. Auf die Idee war ich gekommen, weil mein Chef dort zurzeit für 1,5 Jahre mit seiner Familie lebt.

Damit war der Anfang gemacht, ich wusste schon mal, wo ich hin wollte, jetzt musste ich mir nur noch überlegen, was ich dort mache. Da ich mit Sicherheit alleine unterwegs sein würde, kam ich schnell auf die Idee, wandern zu gehen. Also befragte ich das allwissende Internet, wo man in NZ am Besten wandern kann. Schnell fand ich meinen Traum: Stewart Island, die dritt „größte“ Insel Neuseelands ca. 35km südlich der Südinsel. Von meiner Wohnung bis nach Half Moon Bay (früher „Oban“), der einzigen Siedlung auf der Insel, sind es nur rund 18634km laut MapSource und ca. 35 Stunden Flug mit Übernachtung in Dubai auf dem Hinflug, ein Katzensprung sozusagen.


nach oben